|

Sind wir bereits eine Zwei-Klassen-Gesellschaft?

TL;DR.


TL;DR? Kennst Du dieses Akronym? Nein? Dann Glückwunsch. Du bist noch nicht in der digitalen Welt angekommen.

Too long – didn't read. Zu lang – nicht gelesen. Bedeutet also ungefähr so viel wie: Ich habe so viele Dinge gleichzeitig zu tun, dass ich keine Zeit habe, Deine E-Mail ganz zu lesen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich auch nicht mehr so lange konzentrieren kann – zwischen WhatsApp-Nachrichten, Instagram-Posts und TikTok-Clips. Gestresst von Onlinemeetings mit gleichzeitigem Chat.

Wer die Abkürzung kennt, ist quasi „hipp“. Mitten drin in der neuen Welt. Urban, jung und bereit für die größte Revolution seit der Industrialisierung. Ausgestattet mit mindestens einem Smartphone, Netflix-Abo, Spotify-Account und aktiver Nutzer aller sozialen Medien. Nee, nicht Facebook. Das war gestern und ist nur noch für die Jugendlichen bis maximal 14 Jahren. Instagram, TikTok meist im privaten (wobei die Grenzen verschwimmen) und LinkedIn für die Business-Community. Bücher werden, wenn überhaupt, auf Kindle & Co gelesen und das Beherrschen von Bildbearbeitungssoftware ist eine wichtige Kompetenz zur Optimierung der Selbstdarstellung.

Wer da nicht mitmacht ist raus.

Keine Lust auf Instagram?

Ah, Du bist also ein Totalverweigerer. Liest eventuell sogar noch ZEITUNG? Soziale Medien interessieren Dich nicht und die Bedienung Deines Smartphones beschränkt sich auf die Telefon-App? Ok – dann bist Du also ein analoges Fossil. Papier und Ordner im Business sind Deine geliebten Ordnungshilfsmittel. Bewährt und seit Jahrzehnten im Einsatz. Tja, Pech. Du bist auf einem guten Weg, ein Einzelschicksal zu werden. Denn die Welt dreht sich gerade extrem schnell weiter. Für die Erfindung von Halbleiter, PC und Internet haben wir 40 Jahre gebraucht. Für die nächste Evolutionsstufen brauchen wir keine 10 Jahre.

Zwei-Klassen-Gesellschaft?


Bewegen wir uns also auf eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu? Die „Analogen“ und die „Digitalen“?

Ein kleines Gedankenspiel: Die Digitalisierung nimmt noch mehr Fahrt auf. Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Bankschalter verschwinden, Behördengänge sind nur noch mit persönlicher ID-Card online möglich und der Einzelhandel stellt um von stationären Shops auf Logistiklösungen rund um die Uhr. BÄM! Ohne Internet keine Bankgeschäfte mehr, keine KFZ-Anmeldung und kein Futter mehr um die Ecke. Unvorstellbar?

Das andere Extrem: Wir verteufeln die Digitalisierungstechnologien, schwören der USA und China (als Erfinder disruptiver Geschäftsmodelle und Hersteller von Elektronikgadgets) ewige Rache und ziehen uns schmollend zurück. Papier und Bücher werden das neue Luxusgut und wir werden zu einem Land der Dichter und Denker. Hatten wir schon mal. Hat super funktioniert. Aber: Auch nicht gut als einzige Lösung.

Also bleibt uns nichts anderes übrig, als uns anzupassen und die Möglichkeiten und Vorteile der neuen Welt mit den Vorzügen der analogen Welt zu kombinieren. Technologie schafft auch Freiheiten. Mobiles Arbeiten, bequemes Shopping auf der Couch und Zugriff auf unbegrenztes Wissen mit einem Knopfdruck bieten ungeahnte Möglichkeiten. Aber dabei dürfen wir die Menschen nicht vergessen, die keinen Zugang zu dieser Welt (bisher) haben. Und dabei denke ich noch nicht mal an sogenannte Entwicklungsländer. Wir müssen es schaffen, dass wir unseren Kindern und aber auch deren Eltern, den Senioren und den finanziell Schwachen, diese Möglichkeiten zugänglich machen. In dem wir schulische Bildung überdenken und zusätzliche Lernprogramme im privaten Bereich für alle anbieten. Ja, und auch mehr Bandbreite im Internet. Immer mehr Bandbreite.

Wenn wir dann dabei die Vorzüge von persönlichem Kontakt, gemeinsamem Erleben und Entdeckungen in der realen Welt nicht vergessen, die Chancen und die Möglichkeiten der neuen Technologien sinnvoll nutzen, dann freue ich mich weiterhin auf die Zukunft.

  • BDU - Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V.
  • Top Empleyer - Automotive Deutschland 2016
  • kununu - Top Company
  • EY Entrepreneur des Jahres 2013
  • Fair Company 2015
  • TÜV Süd - ISO 9001
  • Beste Berater 2015
  • Deutschlands kundenorientierte Dienstleister 2011
  • Top 100 - 2011
  • TOP Consultant