|

Softwaretesting – Wozu braucht man das?

Während des Entwicklungsprozesses einfach mal kurz selbst testen, ob alles funktioniert, und mögliche Fehler nebenher korrigieren – nach diesem Prinzip entwickeln viele Unternehmen Ihre Softwarelösungen. Was kurzzeitig durchaus funktionierten mag, birgt längerfristig zunehmende Risiken. Unsere Experten für Softwaretesting haben daher zusammengefasst, wo die Gefahren dieser Herangehensweise liegen und wieso ein professionelles Testing für eine funktionierende und qualitativ hochwertige Anwendung unbedingt notwendig ist.


Qualität

Das Testen von Software dient vorranging der Qualitätssicherung (Quality Assurance). Es verifiziert, ob alle Anforderungen bspw. an Sicherheit, Design oder Funktionalität erfüllt werden. In den meisten Fällen hängen davon Umsätze oder gar Arbeitsplätze ab, im Extremfall sogar Menschenleben. Die Applikation muss wie gewünscht funktionieren und soll keine Fehler aufweisen.


Kosten

Warum in Testing investieren, wenn man Fehler einfach bei ihrem Auffinden beheben kann? Ganz so einfach ist es leider nicht. Viele Fehler bleiben leicht unentdeckt und können nicht rechtzeitig gelöst werden. Oft werden sie erst erkannt, wenn ein Anwender etwas Unvorhergesehenes macht oder Prozesse während der Entwicklung nicht berücksichtigt wurden. Dabei gilt, je schneller Fehler in einer Software gefunden werden, desto günstiger ist ihre Korrektur. Ein Report des IBM System Science Institutes schätzt die Kosten eines Fehlers in der Produktionsumgebung sechs Mal höher ein als in der Testphase. Allein 2017 lag der geschätzte weltweite Umsatzverlust durch Fehler in der Software bei 1,7 Billionen US-Dollar.

Zu beachten sind auch Seiteneffekte: Die Beseitigung eines Fehlers kann Auswirkungen haben, die wiederum andere Fehler verursachen. Hier sind Regressionstests wertvoll, die typischerweise umfangreicher werden, je weiter wir uns im Softwarelebenszyklus befinden. Eine enge Verzahnung von Entwicklung und Testen kann Fehler frühzeitig aufdecken und günstig beheben.

Im Prinzip sind es somit zwei Arten von Kosten, die durch Fehler verursacht werden und die mit dem Lebenszyklus steigen:

1. Die Entwicklungskosten zur Beseitigung der Fehler
2. Verlorene Umsätze (oder Reputation usw.) durch unzufriedene Kunden


      Fast Feedback und Usability

      Tester sind nach den Entwicklern die ersten Nutzer der Software. Dadurch sind sie auch die ersten, die Feedback geben können. Das ist gerade bei Frontendtests aus Kundensicht (engl. UAT = User Acceptance Tests) noch während der Entwicklung besonders wertvoll.

      Beispiele gefällig?: Das Pflichtfeld ist ohne Kundenaktion rot markiert, warum? Die französische Übersetzung wird plötzlich nicht angezeigt, ging doch bisher. Warum muss man sich zweimal authentifizieren? Und warum muss der Kunde sich für die zwei Apps aus einem Haus separat anmelden? Das sind alles scheinbare Kleinigkeiten, die aber zusammen sehr unprofessionell wirken können und ziemlich sicher eine schlechte User Experience bewirken. Womit wir auch wieder bei der Software-Qualität sind: Negative Rezensionen durch Kunden können großen, nachhaltigen Schaden anrichten. Wer kennt es nicht von den Kundenfeedbacks: ein negatives Feedback ist schnell passiert, positive Feedbacks lassen gerne auf sich warten. Und ist der Ruf erst mal ruiniert ... Besser ist es, vermeidbare Fehler und Makel in der Usability zu finden, bevor die Software produktiv beim Anwender landet. 


      Komplexität

      Was wir über die Jahre in unseren Projekten immer häufiger beobachten, ist die zunehmende Komplexität. Am Anfang hat die Anwendung noch eine überschaubare Anzahl an Features. Der Überblick ist noch da. Dann kommen die Bonbons und Goodies dazu, dann die Internationalisierung und viele Fremdsprachen, dann das Rollen- und Rechtekonzept, die neue Zwei-Faktor-Autorisierung, der Live-Status, der Self-Service und dann das Redesign, weil die Entwickler nun REACT ganz toll lieb haben. Was hier entsteht, ist aber auch ein exponentielles Wachstum an Kombinationen. Und das wird regelmäßig (leider) gar nicht wahrgenommen, und damit unterschätzt.

      Vorteile der externen Testing-Profis

      Stellen Sie sich vor, Sie gründen ein Start-up, das eine Software entwickelt. Ihre Entwickler sind vollends mit dem Programmieren beschäftigt, denn ihre Manpower wird genau dort gebraucht. Ausreichend Zeit für gründliche Tests haben sie nicht. Und Lust vielleicht auch nicht. Sie selbst haben keine umfassende Erfahrung in Sachen systematisches Testing oder Qualitätssicherungsmaßnahmen. Und mit jedem Release Kandidaten dieselben Tests wiederholen, kann auch mal mühselig sein. In dieser Situation profitieren Sie von externen Testern: Sie sind Profis, die sich mit ihrem Handwerk auskennen, die Erfahrung mitbringen und optimalerweise zertifiziert sind. Und Ihre Entwickler können sich ganz auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.

      Des Weiteren sind externe Tester neutral, sie haben kein Herzblut in die Entwicklung der Software gesteckt, und sind (noch) nicht betriebsblind. Sie haben durch ihre professionelle Skepsis ein ausgesprochenes Interesse daran, Fehler vor dem Anwender im System zu finden. Entwickler dagegen wollen gute Software programmieren und möchten nicht an Schwächen und Fehler in ihrem System denken. Wenn sie testen, dann verwenden sie die Software immer so, wie sie es vorgesehen haben.

      Ein weiterer Vorteil externer Tester: In der Entwicklung werden gerne immer die gleichen Testdaten und meistens nur ein einziger Browser verwendet. Das Risiko hierbei erklärt sich von selbst. In einem guten Testkonzept werden viele unterschiedliche Testdaten und Tools verwendet, um möglichst viele, realistische Szenarien abzudecken. Bei drei Anwendern ist die mögliche Anzahl an Browsern überschaubar. Bei drei Millionen wird wahrscheinlich jede jemals erschienene Browserversion zum Einsatz kommen. Gut zu wissen also, welche (nicht) unterstützt wird bzw. werden soll.


      Testing und Support

      Ein weiterer Vorteil, der sich schon mehrfach in unseren Projekten bestätigt hat: Softwaretester eignen sich hervorragend für den nachträglichen Support, vor allem wenn Sie aus Anwendersicht getestet haben. Sie beschäftigen sich sehr gründlich mit der Anwendung. Optimalerweise sind sie schon einmal über alle möglichen Fallstricke gestolpert und kennen sämtliche Workarounds und auch die passenden Lösungen dafür. So können Sie zum Einen schnell eine kundenorientierte Rückmeldung geben, und zum Anderen ganz nebenbei die Entwickler im Support erheblich entlasten, sodass diese sich auf die reine Entwicklung konzentrieren können.


      Softwaretesting bei der STAR

      Unsere ISTQB-zertifizierten Testing-Experten bündeln eine umfassende Fachexpertise und viele Jahre Erfahrung, auf die Sie sich verlassen können. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen immer Ihre Herausforderungen und Bedürfnisse. Daher vernetzen wir unsere Kompetenzen und verbinden unser Wissen zu themenübergreifenden Gesamtlösungen. So gelingt es uns, gemeinsam mit Ihnen einen reibungslosen Projektablauf und qualitativ hochwertige Softwarelösungen zu realisieren.

      Mit diesen Leistungen begleiten wir Ihren Entwicklungsprozess, und auch darüber hinaus:

      • Entwicklung eines Testkonzeptes mit einer Teststrategie und Testzielen
      • Anlayse des Testobjektes und vor allem der Rahmenbedingungen
      • Testen von Desktop- oder Webapplikationen und auch
      • Testen mobiler Software für iOS und Android mit verschiedenen Geräten und OS-Versionen
      • GUI-Testautomatisierung, wo es sinnvoll und zielführend ist
      • Aufsetzen eines Fehlerticketprozess und Nachhalten der Fehlertickets
      • Beratung beim Tooleinsatz
      • 2nd und 3rd Level Support und ebenso Support-Prozessoptimierung
      • Anwenderdokumentationen
      • Reporting, unterstützt durch unser erfahrenes Business-Intelligence-Team (z. B. mit Jira Dashboards, Tableau, Power BI usw.)


      Kontakt

      Sie entwickeln eine Softwarelösung und sind auf der Suche nach Testing-Support oder möchten sich ganz unverbindlich für zukünftige Projekte informieren? Dann sprechen Sie uns an! Unsere Experten freuen sich auf den Austausch mit Ihnen.

      Der Start von neuen Projekten ist immer mit vielen Entscheidung verbunden. Wir wollen Ihnen die Entscheidung leichter machen und bieten Ihnen bei Bedarf einen kostenlosen, halbtägigen Beratungsworkshop zum Kennenlernen an. Kontaktieren Sie auch hierzu unverbindlich

      Unsere Ansprechpartner

      Weitere Informationen zum Thema Softwaretesting und zu unseren Leistungen finden Sie außerdem unter testmanagement.star-cooperation.com.

      • BDU - Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V.
      • Top Empleyer - Automotive Deutschland 2016
      • kununu - Top Company
      • EY Entrepreneur des Jahres 2013
      • Fair Company 2015
      • TÜV Süd - ISO 9001
      • Beste Berater 2015
      • Deutschlands kundenorientierte Dienstleister 2011
      • Top 100 - 2011
      • TOP Consultant