|

Internationale Stromnetze in der eigenen Werkstatt simulieren

Im Rahmen eines Kundenprojektes konnten wir einen Netzsimulationsprüfstand entwickeln, der die Steckdosen der Welt in einem Gerät vereint. Ziel ist es, Erfahrungen beim Laden von Elektrofahrzeugen zu sammeln und dies bereits in frühen Entwicklungsstadien zu erproben, ohne selbst vor Ort sein zu müssen.

Das Fahrzeug kann direkt mit einem länderspezifischen Ladekabel an den Prüfstand angeschlossen werden oder indirekt über eine zwischengeschaltete Wall-Box. Anschließend können beliebige Netzspannungsverläufe erstellt, gespeichert und wiedergegeben werden.

Zwei Teile, ein Netzsimulationsprüfstand

Der Netzsimulationsprüfstand besteht aus zwei fest verbundenen Teilen: der Hochleistungsquelle mit 60kVA und dem Steuerschrank. Die Hochleistungsquelle liefert die Spannung und die Frequenz, über den Steuerschaltschrank wird die Hochleistungsquelle gesteuert und die länderspezifischen Steckdosen ausgewählt. Und weil wir gerne auf alle Eventualitäten vorbereitet sind, haben wir das System so modular gestaltet, dass wir es jederzeit an die Anforderungen und Spezifikationen unserer Kunden anpassen können.

  • BDU - Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V.
  • Top Empleyer - Automotive Deutschland 2016
  • kununu - Top Company
  • EY Entrepreneur des Jahres 2013
  • Fair Company 2015
  • TÜV Süd - ISO 9001
  • Beste Berater 2015
  • Deutschlands kundenorientierte Dienstleister 2011
  • Top 100 - 2011
  • TOP Consultant